Terminkalender

09
Dez
2022

„Gegenüber-Kunst" für Frauen - „ Mutterglück- Kontur, Krise, Kraft“

09-12-2022 18:00 -20:00
kostenlos

Dass Kleider Leute machen, ist bekannt. Was aber Frauen mit Statur und was modisches Accessoire mit Religion zu tun haben, und wo diese im St.-Paulus-Dom Münster und im gegenüber liegenden LWL-Museum für Kunst und Kultur zu entdecken sind, das will die Veranstaltungsreihe '„gegenüber - Kunst" für Frauen“' aufzeigen.

14
Dez
2022

Frauen in Kriegs- und Friedenszeiten - Frauenhistorischer Stadt-Rundgang von Frauen für Frauen

14-12-2022 16:30 -18:00
09.00 € bzw. 07.00 € ermäßigt

Auch in Münster kämpften Frauen im Krieg und gegen den Krieg. Erzählt wird von Freiheitskämpferinnen wie Mathilde Franziska Anneke, der Täuferin Hilla Feicken, die als ‚die Judith von Münter‘ in die Geschichte einging oder von Königin Christina von Schweden. Frauen waren beteiligt als Täterinnen, Opfer,  Mitläuferinnen, Gegnerinnen und Widerstandskämpferinnen. Von Soldatenfrauen, Studentinnen, von Opfern des Faschismus und auch von Frauen, die gegen die Wiederbewaffnung, die Bundeswehr, den NATO-Beitritt, das Wettrüsten und die Kriegsbeteiligungen seit den 1950er Jahren auf die Straße gingen wird zu hören sein.

14
Dez
2022

Visionsworkshop – Das Neue begrüßen!

14-12-2022 17:30 -20:30
30,00€

In diesem Seminar machen wir eine Bestandsaufnahme, berühren das „Jetzt“ und blicken in die Zukunft. Veränderung bleibt ein Thema, ein Leben lang. Welche offenen Fragen habe ich? Was war wichtig, gut oder auch schwer im letzten Jahr oder davor? Was möchte ich im neuen Jahr verändern, belassen oder ausprobieren?

Thema: Berufliche Orientierung
Format: Workshop
Gender: nur Frauen
Referent*in: Katrin Liebert

11
Jan
2023

Die kurze Zeit der Täufer*innen …

11-01-2023 16:30 -18:00
10.00 € bzw. 07.00 € ermäßigt

Zeitlich geht es knapp 500 Jahre zurück in die Geschichte. Frauen hatten sich 1534 in großer Zahl der ‚Täuferischen Bewegung‘ in Münster angeschlossen. Sie verbanden damit die Hoffnung auf ein freieres und gerechteres Leben. Doch es kam ganz anders in der ‚Stadt der Frauen‘, auch Neues Jerusalem genannt, die so hieß, weil ca. 75 % bis 80 % der damaligen Einwohner*innen Frauen und Kinder waren.

08
Feb
2023

Auch als Hexen verfolgt und verurteilt.

08-02-2023 16:30 -18:00
10.00 € bzw. 07.00 € ermäßigt

In der Frühen Neuzeit des 16./17. Jahrhunderts, nicht im angeblich finsteren Mittelalter, wurden auch in Münster Frauen der Zauberei verdächtigt und als Hexen verfolgt. Kurfürst Ferdinand von Bayern, der von 1612 – 1650 auch Fürstbischof von Münster war, gilt als maßgeblicher Förderer der sog. Hexenprozesse.

08
Mär
2023

“Frauenpower to Change… !

08-03-2023 16:30 -18:00
10.00 € bzw. 07.00 € ermäßigt

… denn schließlich ist es unser Leben.“ So hieß eine Broschüre vom FrauenLesben-Plenum Münster vor 25 Jahren. Zusammen mit ca. 50 Frauengruppen engagierten Feministinnen sich hier in Münster und international für die Umsetzung der UN-Beschlüsse zur Agenda 21. Seit den 1970er Jahren setzt sich die UN global mit Beschlüssen in Weltkonferenzen für die Ziele Gleichberechtigung, Entwicklung, Frieden, Umwelt, Armutsbekämpfung, etc. ein und fordert alle auf, sich daran zu beteiligen und sie bis zur lokalen Ebene herunter anzustreben.

12
Apr
2023

Frauen und Mädchen zur Hansezeit.

12-04-2023 16:30 -18:00
10.00 € bzw. 07.00 € ermäßigt

Vom 12./ 13. Jh. bis zum 17. Jh. entwickelte sich neben der Selbst- oder Eigenversorgung der Siedlungen und Gehöfte, zwischen Stadt und Land und den Städten ein zunehmender Handel von Produkten und auch ein Fernhandel weitete sich immer mehr aus. Dazu waren eine Produktion über den Eigenbedarf hinaus erforderlich und eine Geldwirtschaft, die den (Tausch-)Handel wesentlich
erleichterte. Auch Münster gehörte zu den Hanse-Städten.

10
Mai
2023

375 Jahre Westfälischer Frieden!?

10-05-2023 16:30 -18:00
10.00 € bzw. 07.00 € ermäßigt

Auch in Münster kämpften Frauen im Krieg und gegen den Krieg. Erzählt wird von der Zeit des Dreißigjährigen Krieges und den Friedensverhandlungen in der Zeit von 1643 bis 1648 hier in Münster und Osnabrück.

14
Jun
2023

Trotz Fleiß kein Preis! - Frauenhistorischer Stadt-Rundgang von Frauen für Frauen

14-06-2023 16:30 -18:00
10.00 € bzw. 07.00 € ermäßigt

Frauen mangelte es nie an Fleiß, Bildung und Engagement. Sie arbeiteten zu allen Zeiten und in allen Bereichen. Wann, wie und warum wurden sie aber von den Männern aus bestimmten Tätigkeits- und Bildungsbereichen verdrängt und ihnen diese sogar verboten,  für andere jedoch besonders geeignet gehalten? Was hieß Frauenarbeit vor ca. 1200, was vor 500,  vor 250 oder 50 Jahren?

12
Jul
2023

Frauengeschichte(n) entlang des Aa-Seitenwegs

12-07-2023 16:30 -18:00
10.00 € bzw. 07.00 € ermäßigt

Wir werden uns auf die Suche nach Hildegard von Bingen machen und Fragen nachgehen, wie: Hat es in der kleinen Siedlung Mimigernaford Frauenarbeitshäuser gegeben? Galt im Mittelalter auch für Frauen: ‚Stadtluft macht frei!‘? Warum erhielten Beginen zunächst päpstlichen Schutz, erfuhren später aber Druck und Verfolgung? Wo lagen die Armenhäuser für Frauen? Wie konnten die Adligen Stiftsdamen des Klosters Liebfrauen/Überwasser deren Auflösung verhindern?